Kategorien Archiv: Forschung

Barbara Lutz-Sterzenbach / Maria Peters / Frank Schulz (Hrsg.) – Bild und Bildung – Praxis, Reflexion, Wissen im Kontext von Kunst und Medien

Mit den interdisziplinären Positionen zu Bild und Bildung in dieser Anthologie öffnet sich ein Raum von facettenreichen Zugriffen auf das Thema. Das »Bild« umfasst hier in einem dynamischen und weiten Sinn materialisierte wie virtuelle, statische wie bewegte, sichtbare wie konzeptuelle Bilder. Wie bestimmen diese Bilder bzw. hybriden Bildformen aus verschiedenen Kontexten und Entstehungsgenesen, aus Kunst und Medien unsere Wirklichkeit, und wie ist der Erkenntniswert der Bilder im Rahmen von Bildungsprozessen auszuloten?

Frank Schäfer

Nike

Der Ehrenpreis des Institutes für Kunstpädagogik – die »Nike« – geht 2013 an: Frank Schäfer für seine wissenschaftliche Masterarbeit zum Thema: »Die urbane Brache als Gegenstand des Kunstunterrichts« Betreuer: Prof. Dr. Frank Schulz und Verena Landau

Roland Meinel: Design – Denken, Machen, Lernen – Kunst+Unterricht, Heft 371/372, 2013

K+U Design

Ein Materialheft zum Thema Design: In dieser Ausgabe von KUNST+UNTERRICHT geht es um das Thema »Design – denken, machen, lernen«. Das Doppelheft bietet Lehrer/innen und Schüler/innen unterschiedlichstes Material über Design an – von allgemeinen, designtheoretischen Aspekten über Möglichkeiten der praktischen Anwendung von Materialien und Konstruktionen bis hin zu Ideen für das Lernen mit Design. Die Artikel stellen eine Vielzahl von unterschiedlichen und praxiserprobten Gestaltungsbeispielen aller Schulstufen vor. 

Thomas Klemm: Keinen Tag ohne Linie? Die kunst- und gestaltungstheoretische Forschung in der DDR zwischen Professionalisierung und Politisierung (1960er bis 1980er Jahre)

Publikation Klemm

Mit einem differenzierten Blick betrachtet die Studie jenen vielgestaltigen Bereich zwischen politischen Vorgaben, institutionellem Alltag und dem Forschungsinteresse auf Akteursebene in der Wissenschaftslandschaft der DDR während der 1970er und 1980er Jahre. Anhand der Kunst- und Gestaltungstheorie als Teilbereich der Kunsterziehung in der DDR verhandelt diese Studie zwei zentrale Fragen: In welchem Maße konnten sich die Akteure im Wissenschaftsbetrieb der DDR von den gesellschaftlichen und politischen Anforderungen emanzipieren und wo traf selbstgeleitetes Handeln auf politisch vorgegebene Widerstände und Grenzen? Und übersetzte

« Ältere Einträge Neue Einträge