Kategorien Archiv: Top Thema

Willkommen Erstsemester!

Das Studium beginnt mit der Einführungswoche vom 8.–12. Oktober. Die Lehrveranstaltungen starten in unserem Institut am 15. Oktober, wenn von den Dozenten nicht anders vermerkt (siehe Hinweise zu den Veranstaltungen). Der Zentrale und für Neuimmatrikulierte verbindliche Einführungstag der Universität ist Montag, der 8. Oktober 2018. Informieren Sie sich über die angebotenen Veranstaltungen und wichtige Termine in der Zentralen Studienberatung. In der Broschure für Neuimmatrikulierte finden sich zudem nützliche Informationen rund ums Studium. Die Einführungsveranstaltung unseres Instituts findet am Dienstag, den 9. Oktober 2018,

misch masch

Eine Ausstellung, die künstlerische Arbeiten von Kindern aus verschiedenen Lebenswelten vereint.   Institut für Kunstpädagogik Juli – Oktober 2018 Vernissage: 10. Juli, 17 Uhr   Dabei werden Ergebnisse aus zwei Workshops in China und dem interkulturellen Projekt „Das Wörterbuch der Künste“ präsentiert. Die Werke aus China stellen das Zeichnen von Portraits und die Thematik Insekten in den Mittelpunkt. „Das Wörterbuch der Künste“ hingegen beschäftigt sich mit der musikalischen und künstlerischen Interpretation von Wörtern. Neben verschiedenen Kunsttechniken von ‚Linoldruck‘ bis zum ‚unendlichen Muster‘

Cui Bono – Von der Gegenwart zur Antike.

Ausstellungsplakat zu Cui Bon

Studierende des Institutes für Kunstpädagogik haben eine Ausstellung zur Antike entwickelt, die vom 04. bis 06. Juli 2018 im Foyer des Hauses zu sehen ist. Die Ausstellung befasst sich thematisch mit der griechisch-römische Antike im Mittelmeeraum also dem Zeitraum von ca. 800 vor Chr. bis ca. 600 nach Chr. Der Bezug zur Gegenwart entsteht durch gefundene Artefakte der Studierenden. Diese Artefakte sind zufällig, persönlich oder thematisch orientierte Gegenstände unterschiedlichster Formen und Materialität. Die Zielsetzung des Ausstellungsprojektes war diese zeitgenössischen Fundstücke

Zwischenschicht

1. April – 12. Oktober 2018 Seit 2009 besteht die Kooperation zwischen dem Institut für Kunstpädagogik und der Wirtschaftwissenschaftlichen Fakultät. Sie entstand durch die Intitiative der ehemaligen Dekanatsrätin Frau Dr. Barbara Malige und dem ehemaligen Dekan Prof. Dr. Johannes Ringel. Frau Dr. Martina Diesener hat die Zusammenarbeit mit dem Institut weitergeführt. Regelmäßig werden die Räumlichkeiten der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Abschlussarbeiten und Semesterarbeiten bespielt. Alljährlich wird im Oktober die schicht-Ausstellung – Kunstarbeit im Semester – parallel in beiden Häusern eröffnet, im Institut

Ein Billboard, drei Wandgestaltungen, eine künstlerische Forschung.

Studierende der Kunstpädagogik nutzen in diesem Semester einen Kleingarten als Inspiration, Atelier, Anknüpfungs- und Ausgangspunkt für ihre künstlerischen Erkundungstouren. Von April bis Juni 2018 bespielen sie eine Wand mit drei wechselnden Wandgestaltungen, die konzeptionelle und zeichnerische Auseinandersetzungen mit den Themen Landschaft, Architektur und Garten zum Inhalt haben werden. Sie, Ihre Freunde und Familie sind zu unseren Veranstaltungen herzlich eingeladen: Deutsches Kleingärtnermuseum (Außenbereich) in der Aachener Str. 7 1. Vernissage Samstag  05.05.2018 16-22 Uhr (Museumsnacht) 2. Vernissage Freitag    25.05.2018 17-19

Doppelkongress: Kunst · Geschichte · Unterricht

Zurück in die Zukunft! Kunstgeschichte neu entdecken. Part 2: 15.–17. November 2018 in München – Anmeldung läuft! Die Geschichte der Kunst ist ein wesentliches Fundament jeden Kunstunterrichts. In der alltäglichen Praxis wird jedoch oft ein Bogen um sie gemacht. Reduziert auf Stilgeschichte und reines Faktenwissen, wirkt sie eher trocken auf Lernende wie Lehrende. Aber in der Geschichte der Kunst wird das ungeheure Potenzial der Kunst überhaupt deutlich: Sie bietet ein faszinierendes und spannendes Entdeckungs- und Erlebnisfeld. doko18 will dieses Potenzial

Performance-Archiv

Im Archiv für Performance findet sich eine Auswahl von videodokumentierten Einzel- und Gruppenperformances, die Studierende des Instituts für Kunstpädagogik in den letzten 10 Jahren im Seminar »Performance und Aktion« konzipiert und realisiert haben. Die performativen Stücke wurden als Störimpulse im öffentlichen Raum für und mit Passanten realisiert oder im Aufführungsmodus in einer geschlossenen Raumsituation einem Publikum gezeigt. Die Sequenzen zeigen einen Querschnitt der variantenreichen performativen Lehre und Praxis am Institut für Kunstpädagogik. Neue Arbeiten werden dem Archiv kontinuierlich hinzu gefügt.