Kunst am Markt 2014

Kunst am Markt: Festwoche  vom 5. bis 13. Juli 2014,
Neustädter Markt Leipzig
www.kunstfest2014.wordpress.com

Zur diesjährigen Festwoche »Kunst am Markt« wird das Carré um die Heilig-Kreuz-Kirche zum öffentlichen Wohnzimmer, zur Gemeinschaftswerkstatt sowie zum Kunst- und Projektraum erklärt. Erneut organisieren der Bürgerverein Neustädter Markt e.V. und das Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig ein vielfältiges Programm für Bewohner_innen und Kunstinteressierte, unterstützt und bereichert von vielen Initiativen und Vereinen des Leipziger Ostens.

 

Kunst am Markt

Eröffnet wird die Festwoche am 5. Juli um 11 Uhr mit der Ausstellung soziale BLOBs (Binary Large Objects) mit Skulpturengruppen und einem neuen Projekt von Maix Mayer im Pöge-Haus. Den Freiraum des sogenannten Affeldt-Hauses und seines Gartens in der Schulze-Delitzsch-Straße 27 bespielen künstlerische Arbeiten von Studierenden der Kunstpädagogik der Universität Leipzig, die sich konzeptuell mit Fragen des sozialen Raums und Aspekten von Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Ganz im Sinne von Nachhaltigkeit zeigen Lehramtsstudierende des Faches Kunst neue Arbeiten im Rahmen des Langzeitprojektes „Fundstücke“ zum Thema „Nachhaltige Nachbarschaften“ in einem Teil der Räumlichkeiten.
Neue Nachbarn in diesem Jahr sind Gastkünstler aus Dresden (Reinigungsgesellschaft), Martin Holz aus Greifswald und der Installationskünstler sowie Anwohner Alexander Schneider.
Diana Wesser und Antje Rademacker haben für die Bewohner_innen des Viertels und alle Interessierten die »Leipziger Stadtteilexpeditionen« entwickelt. Zur aktiven Teilnahme laden auch vielfältige Veranstaltungen wie Führungen, Kino, Vorträge, Diskussionen, Performances oder Lesungen ebenso wie das geöffnete Café im Affeldt-Haus.

Das ausführliche Programm und genauere Informationen zu den Ausstellungsbeiträgen sind auf der Website www.kunstfest2014.wordpress.com einsehbar.

Das Carré des Neustädter Marktes wird zum Abschluss der Festwoche Raum des Neustädter Frühstücks, zu dem Bewohner, Initiativen und Vereine öffentlich alle (Kunst-)Hungrigen einladen.