Tag Archives: dnmkupä

Manuel Müller

Der Ehrenpreis des Institutes für Kunstpädagogik – die »Nike« – geht 2014 an: Manuel Müller für seine künstlerische Bachelorarbeit zum Thema: »Vom Schönen – Eine freie Forschung zum Thema Schönheit« (5 Themenhefte in einer Box, geschlossenes Heftformat 302 × 221 mm) Betreuer: Prof. Andreas Wendt

Contemporary perception of polish modernistic architecture

A lecture about polish architecture from the XXth century and a painting workshop where architecture would be a main subject. 26.–30.10.2015 Institute of Art Education Leipzig Contemporary perception of polish modernistic architecture – Lecture and Workshop from polish artists Maria Kiesner and Stefan Paruch, Warsaw (Akademia Pedagogiki Specjalnej im. Marii Grzegorzewskiej – Instytut Edukacji Artystycznej) Lecture – polish architecture from the XXth century Tuesday, the 27.10.2015, 6:00 pm Institute of Art Education Lecturehall (301)   Stefan Paruch – fine arts, painting, leading the

Das Partizipatorische Virtuelle Museum — Ein Interdisziplinäres Projekt

Konzeption, Erstellung und Nutzung von digitalen, musealen Plattformen, die auf Beteiligung von Internetnutzern ausgerichtet sind. Ein interdisziplinäres Projekt in Kooperation des Instituts für Kunstpädagogik, des Instituts für Informatik und des Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaften, gefördert durch die Laboruniversität. Die Einbeziehung der digitalen Medien in unterschiedlichste Berufsfelder gewinnt analog zur stetig wachsenden Präsenz der digitalen Medien im Lebensalltag immer mehr Bedeutung. Anhand der Konzeption, Erstellung und Betreibung eines offenen Museumsangebotes, das durch die User im Internet entstehen soll, die eigene

FUNDSTÜCKE 1000 Jahre Leipzig

Ausstellung 10.–16. Juli 2015 Dieses Jahr fand das Fundstücke-Projekt erstmalig in Kooperation des Instituts für Kunstpädagogik mit dem Leibniz Gymnasium Leipzig statt. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern einer elften Klasse entstanden eine digitale und eine reale Ausstellung, deren Exponate Fundstücke zum Thema der umfangreichen Jubiläumsfeierlichkeiten der Stadt Leipzig darstellen. Studierende und Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich diesbezüglich mit der Frage was für Geschichten abseits der offiziellen 1000-jährigen Stadtgeschichte existieren und wie diese sich repräsentiert durch einen kleinen Gegenstand auf einem

words and places

Ein Projekt über Kommunikation mit Studierenden aus Warschau und Leipzig Was entsteht, wenn man sich auf das Wesentliche in der Kommunikation beschränken muss und sich technologisch auf die Nachrichtenübermittlung des prädigitalen Zeitalters zurück begibt? Besuche die Website: words and places: http://studienart.gko.uni-leipzig.de/wordsandplaces

« Ältere Einträge Neue Einträge