Kategorien Archiv: Studium

Mai-Akademie Zingst

Dieses Jahr fand zum ersten Mal die «Mai-Akademie» in der Außenstelle der Universität Leipzig in Zingst statt. Es wurde eine Woche lang in drei verschiedenen Werkstätten gearbeitete: Installation im Außenraum, Paperart und Fotografie. Es war eine großartige Möglichkeit eine Woche konzentriert an einem Projekt zu arbeiten, angeregt durch eine neue Umgebung und neue Eindrücke. Passend zum Thema «LÜFTEN» konnten alle ihre Köpfe lüften und Neues schaffen. Einen kleinen Einblick bekommt man auf den Fotos:

Informationen zum Semesterstart

Informationen zum Semesterstart

Liebe Studierende! Das Sommersemester 2014 startet mit einer Vorbereitungswoche vom 7.—11. April. Sie können in dieser Zeit die Sprechstunden der Dozenten zur Konsultation nutzen, ihre Arbeitsmaterialien besorgen, diese im Institut bereitstellen und ihre liegengebliebenen Arbeiten aus vergangenen Semestern abholen. Die Vorlesungen, Seminare und Übungen beginnen bei uns am 14. April. Ausnahmen bilden die Kurse von Frau Dr. Seumel. Dies starten bereits die Woche davor, am 7. April. Bitte schreiben Sie sich rechtzeitig ab dem 31.3., 9 Uhr, in Moodle zu

siebte schicht

siebte Schicht

Arbeiten von Studierenden der Kunstpädagogik – 2013 Das Institut für Kunstpädagogik lädt Sie herzlich zur Ausstellung 
»siebte schicht« ein. Wie in jedem Jahr wird ein Querschnitt aus den besten künstlerischen Abschlussarbeiten sowie Prüfungsarbeiten aus dem Semester gezeigt. Die vielfältigen künstlerischen Techniken reichen dabei von Malerei, Grafik und Druckgrafik über Figurentheater bis hin zu Fotografie, Typografie, Grafikdesign, Buchgestaltung und Film.

Gastvortrag Olaf Nicolai

Olaf Nicolai

Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes der Kretiven Spinner (Halle 14 der Leipziger Baumwollspinnerei) und des Institutes für Kunstpädagogik wird der in Halle geborene, an der Uni Leipzig studierte und inzwischen weltberühmte Künstler Olaf Nicolai einen Vortrag halten zu seinen künstlerischen Positionen, den konzeptuellen Hintergründen und der Vielfalt eingesetzter künstlerischer Medien und Verfahrensweisen.

Der Nationalökonom und Zeitungskundler Karl Bücher. 
Die Leipziger Jahre 1892–1930

Karl Bücher (1847–1930) gehört zu den bedeutendsten Wissenschaftlern seiner Zeit: Sein umfangreiches Œvre umfasst weit mehr als 400 wissenschaftliche Veröffentlichungen. Er entwickelte wegweisende statistische Verfahren, sein Name ist bis heute verknüpft mit seiner Theorie der Wirtschaftsstufen und seinem Gesetz der Massenproduktion. Bücher verstand es zugleich, die Grenzen seiner Disziplin zu überschreiten.

« Ältere Einträge Neue Einträge