Masterstudiengang außerschulische Kunstpädagogik Leipzig

Der Masterstudiengang der außerschulischen Kunstpädagogik in Leipzig ist wissenschaftlich ausgerichtet, er bietet zudem Weiterführungen der künstlerischen und der pädagogischen Praxis. Hier können Sie, neben den wissenschaftlich-theoretischen Vertiefungen und fachlichen Erweiterungen, in Projekten eigenverantwortlich die außerschulische pädagogische Arbeit in verschiedensten Bereichen erproben und sich auf diese Weise zielgerichtet auf die spätere Berufspraxis vorbereiten.

master-beitrag

 

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Außerschulische Projektarbeit
  • Atelier- und Werkstattarbeit
  • Teamarbeit
  • Eigenverantwortlich
  • Selbstbestimmt
  • Gemeinsam lernen
  • Präsentieren
  • Individuell betreut werden

 

Die Masterarbeit wird intensiv betreut, sie schließt als wissenschaftliche Arbeit das Studium ab und kann thematisch die unterschiedlichsten Felder von Theorie und Praxis untersuchen. An den Master kann gegebenenfalls eine Promotion anschließen.

 

Beispiele von Ausstellungs- und Praxisprojekten

 

Studiendokumente

 

Zugangsvoraussetzungen

Fachspezifische Zugangsvoraussetzung ist der Bachelor Kunstpädagogik mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B. A.). Haben Bewerber*innen einen Bachelorstudiengang in einem verwandten Bereich in einer Universität oder an einer Fachhochschule abgeschlossen, so müssen insgesamt 6 Bachelormodule aus allen der folgenden Bereiche nachgewiesen werden: Kunsttheorie und Kunstgeschichte, künstlerische Praxis und Fachdidaktik.

Erste Stufe der Eignungsprüfung

Schriftlich Anmeldung spätestens bis 18.05.2017 durch Einreichung der geforderten Unterlagen gemäß der Eignungsfeststellungsordnung, Änderung zur Eignungsfeststellungsordnung (Stand 27. April 2017).

Zweite Stufe der Eignungsprüfung
Am 09.06.2017, ab 10:00 Uhr findet im Institut für Kunstpädagogik das Eignungsprüfungsgespräch statt.

 

Beratung

Individuelle Beratung vereinbaren Sie bitte mit dem Studienberater des Institutes: Prof. Dr. Frank Schulz