Marie Küsel

Assemblage zur Sozialen Isolation

Die siebenteilige Serie verfolgt das Ziel unterschiedliche Facetten der Wahrnehmung sozialer Isolation aufzuzeigen und eine formale Übersetzung der Gedanken und Gefühle verschiedener Menschen zum Thema zu spiegeln. Die konzeptionelle Arbeit soll mit ihren Mitteln veranschaulichen, was begrifflich abstrakt ist und außerhalb der unmittelbaren Sichtbarkeit liegt, sodass eine offene Projektionsfläche geschaffen wird.

Die in weiß gehaltenen Reliefs aus den Materialien Holz, Keramik, Pappe und Tapete werden durch ein partizipatives Objekt, einen Helm, ergänzt. Dieser suggeriert beim Betrachten der Reliefs zusätzliche körperliche Isolation.

Link zum Video

Date: