Museumspädagogische Vermittlungsprogramm zur aktuellen Ausstellung:

In spielerischer interaktiver Atmosphäre erhalten die Teilnehmer einen tieferen Einblick zu Geschichte, Bilderwelt, Material und Herstellungsweise der Gemmen. Anhand eines Fragebogens können die Kinder selbstständig die Inhalte der Ausstellung erarbeiten. Außerdem steht ein/e Museumspädagoge/in zu Seite, um in die Thematik einzuführen und Hilfestellung zu leisten. Im Zentrum steht neben der aktiven Mitarbeit der Kinder, die Reflexion und der Austausch innerhalb der Gruppe.

Im anschließenden kreativen Veranstaltungsteil bietet sich die Möglichkeit die gewonnen Eindrücke in einem „antiken“ Brief festzuhalten und mit einer Gemme zu versiegeln.

 

Das Vermittlungskonzept richtet sich an einzelne Kinder, Kindergruppen und Schulklassen ab der 4. bis zur 7. Jahrgangsstufe.

Dauer: ca. 90 Minuten