Unsere Aktivitäten

Letzte Artikel

Ines Seumel: Performative Kreativität – Anregen, Vermitteln, Bewerten

performative-kreativitaet

Jetzt erschienen! Wenn sich kreative Impulse, Kräfte und Strategien deutlich auf die Ausführung und den gestaltenden Vollzug einer HANDLUNG beziehen, ist performativ ausgerichtete Kreativität gemeint. Handlungen im performativen Sinne, die bewusst ausgeführt und vornehmlich visuell wahrgenommen werden, können als künstlerische BILDER mittels klassischer und spezifischer Gestaltungselemente wirken.

Das Partizipatorische Virtuelle Museum — Ein Interdisziplinäres Projekt

PVM-beitragsbild

  Konzeption, Erstellung und Nutzung von digitalen, musealen Plattformen, die auf Beteiligung von Internetnutzern ausgerichtet sind. Ein interdisziplinäres Projekt in Kooperation des Instituts für Kunstpädagogik, des Instituts für Informatik und des Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaften, gefördert durch die Laboruniversität. Die Einbeziehung der digitalen Medien in unterschiedlichste Berufsfelder gewinnt analog zur stetig wachsenden Präsenz der digitalen Medien im Lebensalltag immer mehr Bedeutung. Anhand der Konzeption, Erstellung und Betreibung eines offenen Museumsangebotes, das durch die User im Internet entstehen soll, die

FUNDSTÜCKE 1000 Jahre Leipzig

fund-web

  Ausstellung 10.–16. Juli 2015 Dieses Jahr fand das Fundstücke-Projekt erstmalig in Kooperation des Instituts für Kunstpädagogik mit dem Leibniz Gymnasium Leipzig statt. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern einer elften Klasse entstanden eine digitale und eine reale Ausstellung, deren Exponate Fundstücke zum Thema der umfangreichen Jubiläumsfeierlichkeiten der Stadt Leipzig darstellen. Studierende und Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich diesbezüglich mit der Frage was für Geschichten abseits der offiziellen 1000-jährigen Stadtgeschichte existieren und wie diese sich repräsentiert durch einen kleinen Gegenstand auf

Kunstfest Neustadt 4. – 12. Juli

kunstfest

Wer ist diese Stadt? Das Kunstfest Neustadt, das die letzten Jahre unter dem Namen Kunst am Markt stattfand, steht dieses Jahr unter dem Motto »Wer ist diese Stadt?« . Mit diesem Thema lädt die Kunstwoche ein, sich kritisch aber auch anschaulich und partizipatorisch mit dem diesjährigen Fest »1000 Jahre Leipzig« auseinander zu setzen. Die Studierenden des zweiten und vierten Semesters der Außerschulischen Kunstpädagogik haben sich mit Demonstrationsräumen, Erinnerungsräumen und mit der Frage »Wer ist diese Stadt?« im Rahmen konzeptueller Kunst