Kategorien Archiv: Ausstellungen

Literarischer Salon⁶ Leipzig-Krakau

Żanna Słoniowska: Das Licht der Frauen Im Rahmen der Ausstellung »Löwen & Meerjungfrauen« (25.10.2019–24.01.2020) findet am 10.12.2019 um 19:30 Uhr eine Lesung mit der polnischen Autorin Żanna Słoniowska im Polnischen Institut Leipzig statt. Żanna Słoniowska hat ukrainische Wurzeln, lebt aber in Krakau und schreibt auch auf Polnisch. Ihr Romandebüt »Das Licht der Frauen« (poln. »Dom z witrażem«) erschien 2015 und gewann ein Jahr später beim Conrad-Festival in Kraków den Preis für Nachwuchsautoren. Über das Buch: Im Herzen von Lwów/Lemberg steht

dreizehnte schicht: 30. Oktober – 06. Januar 2019

Dieses Jahr werden wieder in den Räumlichkeiten des Instituts für Kunstpädagogik und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig Semester- und Abschlussarbeiten Studierender des Instituts für Kunstpädagogik gezeigt. Zu sehen gibt es verschiedene Techniken wie Malerei, Grafik, Druckgrafik, Typografie, Grafikdesign, Buchgestaltung, Fotografie, Film, Konzeptuelle Kunst und Performance. Die Ausstellung wurde von InstitutsmitarbeiterInnen und Studierenden kuratiert.  Die feierliche Eröffnung fand am 30. Oktober 2019 im Institut für Kunstpädagogik, Ritterstraße 8-10, 04109 Leipzig statt. Hier wurden auch die Ehrenpreise des Instituts verliehen. Vernissage am

… und was machst du sonst so?

Am 01.07.2019 beginnt die Sommerausstellung im Institut fürKunstpädagogik unter dem Titel »… und was machst du sonst so?«.Ausgestellt werden Arbeiten von Studierenden des Instituts, die außerhalb des Studiums entstanden sind. »… und was machst du sonst so?« Diese Frage richtet sich im Rahmen der diesjährigen Sommerausstellung im Institut für Kunstpädagogik an die angehörigen Studierenden: Ab dem 01.07.2019 werden individuelle Arbeiten von Studierenden des Instituts ausgestellt, die außerhalb des Studiums entstanden sind. Passend dazu werden auch die dazugehörigen privaten Arbeitsplätze gezeigt,

Zum Greifen nah

Eine Ausstellung für blinde, seheingeschränkte und sehende Menschen im Antikenmuseum der Universität Leipzig Ein Museum für Alle – das war die Idee des Projekts. Die Frage, die sich die Studierenden der Kunstpädagogik gemeinsam mit Studierenden der Klassischen Archäologie in den Kursen »Corporate Identity« und »Websitegestaltung« stellten: Wie lässt sich eine Ausstellung entwerfen, die inklusiv ist und neue Gelegenheiten schafft, allen Menschen den Zugang zu Museen zu ermöglichen? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, absolvierten sie im Rahmen des von

Eine alltägliche Sammlung

Eine alltägliche Sammlung – Antike erleben zum Braille Festival Anlässlich des diesjährigen Louis Braille Festivals in Leipzig, öffnete das Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig seine Türen zu einer Ausstellung, die sich an Sehende, Sehbeeinträchtigte und an blinde Menschen richtete. Auch in diesem Jahr wurde die griechisch-römische Antike des Mittelmeerraums vielseitig thematisiert. Eine Zusammenstellung aus persönlichen Alltagsgegenständen symbolisierte dabei sowohl die eigene Beziehung zur Antike als auch die Verbindung zum jeweiligen zweiten Fach der Lehramtsstudierenden des Instituts. Kategorien wie Sport,

TON IN TON 2019

Ausstellung für Kunst und Musik Es ist wieder soweit, die TON IN TON Ausstellung öffnet im Juni für drei Tage ihre Türen. TON IN TON ist eine jährliche Ausstellung für Bildende Kunst und Musik, organisiert vom Fachschaftsrat Musikwissenschaft und Kunstpädagogik der Universität Leipzig. Die Teilnehmenden aus diesen beiden und neuerdings auch aus anderen Fachrichtungen treten dabei in einen künstlerischen Dialog, der durch das Prinzip Vorlage und Reaktion bestimmt wird. Die Ergebnisse sind in einem vielfältigen Rahmenprogramm vom 21. bis 23.

Lwy i Syreny

Ausstellung »lwy i syreny« in Warschau

Am 12.04.2019 wurde die Ausstellung »Lwy i Syreniy« (»Löwen und Meerjungfrauen«) in der Galerie des Dom Kultury Kadr in Warschau eröffnet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Kunstpädagogik Leipzig und des Kollegiums für künstlerische Bildung an der APS Warschau zeigen eigene Werke aus unterschiedlichen künstlerischen Bereichen. Bilder von der Vernissage Wie kommt es zu einem solchen Projekt? Stefan Paruch, Vizedirektor des des Kollegiums für künstlerische Bildung der APS und bildender Künstler in Warschau, schreibt dazu: »René Magritte hat mal

Retrospektiv: Semesterauftakt und Ausstellung

Am Freitag, den 05.04.2019 ab 20:00 Uhr konnten im Raum 302 des Instituts für Kunstpädaogik erstmals Fühlbücher für Sehende und Nicht-Sehende angefasst und angeschaut werden. Die Studierenden zeigten zudem Semesterarbeiten, einen Film, Spiele, 8-pager, Collagen und Arbeiten mit Zufallstechniken, allesamt entstanden im Selbststudium und in den Kursen des Wintersemesters von Markus Laube und Lena Schrieb. Impressionen der Ausstellung auf flickr Semesterauftakt und Ausstellung Es laden ein: Die Kurse »Prinzip Collage« und »Prinzip Zufall« Freitag, den 05.04.2019, 20:00 Uhr Raum 302,

« Ältere Einträge