Kategorien Archiv: Aktivitäten

shapes and places

unterwegs in Warschau, Metro

Ein Workshop mit Studentinnen der Kunstpädagogik in Warschau. 8. April bis 10. April 2019 Unsere Städte sind durchzogen von Signalen, Informationen und Symbolen. Die Nutzung der Orte und Räume einer Stadt ist häufig monofunktional. Hinweisschilder, Werbeposter und Screens versuchen uns vermeintlich eindeutige Botschaften zu vermitteln und verstellen all zu oft den Blick auf das Wesentliche: den Ort und die individuellen Erinnerungen, Emotionen und Bedeutungen, die er in uns zu wecken vermag. Für shapes and places sind wir mit Studierenden der

Löwen und Meerjungfrauen

Am 12.04.2019 wurde die Ausstellung »Löwen und Meerjungfrauen« in Warschau eröffnet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Kunstpädagogik gemeinsam mit dem Kollegium der Künstlerischen Bildung APS Warschau in der Galerie des DK Kadr eigene Werke aus unterschiedlichen künstlerischen Bereichen präsentieren. Wie kommt es zu einem solchen Projekt? Stefan Paruch, Dozent in Warschau, sagt dazu: »René Magritte hat mal ein Bild gemalt, das einen Mann darstellt. Der Mann sah sich im Spiegel auf überraschende Weise. Das Spiegelbild zeigte die

Auftakt »Museum für Alle«

Poster zum Projekt »Museum für Alle«

Am Donnerstag, den 04.04. um 9 Uhr findet im Hörsaal (R301) die Auftaktveranstaltung zum Projekt »Museum für Alle«. Das Team der Institute für Klassische Archäologie und Kunstpädagogik stellt das von der LaborUniversität geförderte Projekt vor. Ronald Krause, PR-Referent der Deutschen Zentralbibliothek für Blinde sowie Mitglieder des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen werden viele interessante Informationen bereithalten. Dieses Projekt wird gefördert von der LaborUniversität.

Semesterauftakt und Ausstellung

Am Freitag, den 05.04.2019 ab 20:00 Uhr können im Raum 302 des Instituts für Kunstpädaogik erstmals Fühlbücher für Sehende und Nicht-Sehende angefasst und angeschaut werden. Die Studierenden zeigen zudem Semesterarbeiten, einen Film, Spiele, 8-pager, Collagen und Arbeiten mit Zufallstechniken, allesamt entstanden im Selbststudium und in den Kursen des Wintersemesters von Markus Laube und Lena Schrieb. Semesterauftakt und Ausstellung Es laden ein: Die Kurse »Prinzip Collage« und »Prinzip Zufall« Freitag, den 05.04.2019, 20:00 Uhr Raum 302, Institut für Kunstpädagogik

Informieren Sie sich zum Masterstudiengang außerschulische Kunstpädagogik!

12.2.2019 – Informationsveranstaltung zum Masterstudium der außerschulischen Kunstpädagogik Der B.A. ist in der Tasche und nun? Interessiert am Masterstudium der außerschulischen Kunstpädagogik? Der Masterstudiengang der außerschulischen Kunstpädagogik in Leipzig ist wissenschaftlich ausgerichtet. Er bietet zudem Weiterführungen der künstlerischen und der pädagogischen Praxis. Hier können Sie, neben den wissenschaftlich-theoretischen Vertiefungen und fachlichen Erweiterungen, in Projekten eigenverantwortlich die außerschulische pädagogische Arbeit in verschiedensten Bereichen erproben und sich auf diese Weise zielgerichtet auf die spätere Berufspraxis vorbereiten. Auch Quereinsteiger, bzw. Absolventinnen und Absolventen

Eröffnungsveranstaltung zum Clara-Schumann-Jahr

Die Veranstaltung SCHUMANN – Ausstellung / Konzert / Performance eröffnet am Samstag, den 26. Januar 2019 um 19.30 Uhr in der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn-Bartholdy« Leipzig das Clara-Schumann-Jahr 2019. Clara Schumann – musikalisches Wunderkind, gefeierte Pianistin und Komponistin – steht für zentrale Widersprüche und Konflikte in den Geschlechterrollen der bürgerlichen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Sie ist Tochter eines ehrgeizigen Klavierlehrers, Frau eines Komponisten, den sie gegen den Willen des Vaters geheiratet hat, und Mutter von acht Kindern.

24. Kinder- und Jugendkunstausstellung

»Mal anders!« Am Samstag, den 12. Januar fand um 11 Uhr die Eröffnung der Kinder- und Jugendkunstausstellung im Museum der bildenden Künste Leipzig statt. Von circa 600 Einreichungen werden 254 Werke in folgenden Leipziger Einrichtungen bis Ende Februar ausgestellt: Museum der bildenden Künste Leipzig, Institut für Kunstpädagogik, Haus Steinstraße, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Haus des Buches, Halle 14- Zentrum für zeitgenössische Kunst, Kinder- und Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R., Landesamt für Schule und Bildung und Immanuel-Kant-Gymnasium. 9 Werke erhielten eine besondere Würdigung durch

Spinnwerk 2

Kleines Performancefestival Raum und Bewegung Die HALLE 14 in der Baumwollspinnerei Leipzig – ein anregender Ort für Kunstvermittlung in historisch sowie emotional geladenen Räumlichkeiten – fordert zum zweiten Mal handelnde Reaktionen heraus. Verbunden mit dem Arbeitsthema »SpinnWerk« sind unter Leitung von Prof. Dr. Ines Seumel im Kurs »Performance- und Aktionskunst« durch performative Auseinandersetzung verschiedenste site-specific Aktionen, aber auch thematisch konzipierte Bildlösungen entstanden. Zudem beziehen sich einige der performativen Sequenzen auf industrie-historische Aspekte der Leipziger Baumwollspinnerei. Zu erleben sind in der

zwölfte schicht

Kunstarbeit im Semester 2018 Dieses Jahr geht das Ausstellungsformat »schicht« am Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig in die zwölfte Runde. Gezeigt werden ausgewählte Semester- und Abschlussarbeiten Studierender. In den Räumlichkeiten des Instituts und der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät werden Werke der unterschiedlichsten Techniken wie Malerei, Fotografie, Grafik, Druckgrafik, Typografie, Grafikdesign, Buchgestaltung und Film zu sehen sein. Die feierliche Eröffnung der Ausstellung findet am 25. Oktober 2018 im Institut für Kunstpädagogik, Ritterstraße 8-10, 04109 Leipzig statt. Die Ausstellung wurde von InstitutsmitarbeiterInnen und

« Ältere Einträge