Eine alltägliche Sammlung

Eine alltägliche Sammlung – Antike erleben zum Braille Festival

Anlässlich des diesjährigen Louis Braille Festivals in Leipzig, öffnete das Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig seine Türen zu einer Ausstellung, die sich an Sehende, Sehbeeinträchtigte und an blinde Menschen richtete. Auch in diesem Jahr wurde die griechisch-römische Antike des Mittelmeerraums vielseitig thematisiert. Eine Zusammenstellung aus persönlichen Alltagsgegenständen symbolisierte dabei sowohl die eigene Beziehung zur Antike als auch die Verbindung zum jeweiligen zweiten Fach der Lehramtsstudierenden des Instituts. Kategorien wie Sport, Sprachen, Wissenschaft und Pädagogik sind Themen, die über die Jahrhunderte stets ihre Geschichten erzählten und immer noch erzählen. Das Ziel des Projekts bestand darin, die Antike wortwörtlich ins Institut zu bringen. Eine vielfältige Präsentation aus analogen und digitalisierten Infografiken, Symbolplakaten und Objekten zum Fühlen und Ausprobieren sollte Besuchende anregen und Interesse wecken. Die Objekte wurden in Ausstellungsstücke verwandelt und stellten eine Art Sprungbrett zurück in die spannende Zeit der alten Griechen und Römer dar.

Webseite »Eine alltägliche Sammlung«

Themen, die sich inhaltlich in einem Zeitraum zwischen circa 800 v. Chr. bis in das Jahr 2019 bewegen, brauchen eine geeignete Plattform, die dieser enormen Zeitspanne gewachsen ist. Ein auf den Symbolplakaten platzierter QR-Code führt zu einer begleitenden digitalen Ausstellung. Dort finden sich barrierefrei zugänglich weitere Informationen rund um die verschiedenen Themen. Wo führt uns die Ratte hin und wie schmeckt der Granatapfel der Antike? Das sind Fragen, die bei einem Besuch der Ausstellung im Foyer des Instituts für Kunstpädagogik vom 5. bis zum 7. Juli 2019 von 10 bis 18 Uhr erforscht werden konnten.

Eine alltägliche Sammlung – Antike erleben zum Braille Festival

05. – 07.Juli 2019
10:00 – 18.00 Uhr
Institut für Kunstpädagogik
Geschwister-Scholl-Haus
Ritterstraße 8-10, 04109 Leipzig

Neben dieser Ausstellung präsentierte das Institut für Kunstpädagogik noch eine Weitere, die im Antikenmuseum der Universität Leipzig zu erfahren ist. Hierfür gestalteten Studierende der außerschulischen Kunstpädagogik die Dauerausstellung punktuell für Menschen mit Sehbeinträchtigungen um.