Kategorien Archiv: Publikationen

Roland Meinel: Design – Denken, Machen, Lernen – Kunst+Unterricht, Heft 371/372, 2013

K+U Design

Ein Materialheft zum Thema Design: In dieser Ausgabe von KUNST+UNTERRICHT geht es um das Thema »Design – denken, machen, lernen«. Das Doppelheft bietet Lehrer/innen und Schüler/innen unterschiedlichstes Material über Design an – von allgemeinen, designtheoretischen Aspekten über Möglichkeiten der praktischen Anwendung von Materialien und Konstruktionen bis hin zu Ideen für das Lernen mit Design. Die Artikel stellen eine Vielzahl von unterschiedlichen und praxiserprobten Gestaltungsbeispielen aller Schulstufen vor. 

Thomas Klemm: Keinen Tag ohne Linie? Die kunst- und gestaltungstheoretische Forschung in der DDR zwischen Professionalisierung und Politisierung (1960er bis 1980er Jahre)

Publikation Klemm

Mit einem differenzierten Blick betrachtet die Studie jenen vielgestaltigen Bereich zwischen politischen Vorgaben, institutionellem Alltag und dem Forschungsinteresse auf Akteursebene in der Wissenschaftslandschaft der DDR während der 1970er und 1980er Jahre. Anhand der Kunst- und Gestaltungstheorie als Teilbereich der Kunsterziehung in der DDR verhandelt diese Studie zwei zentrale Fragen: In welchem Maße konnten sich die Akteure im Wissenschaftsbetrieb der DDR von den gesellschaftlichen und politischen Anforderungen emanzipieren und wo traf selbstgeleitetes Handeln auf politisch vorgegebene Widerstände und Grenzen? Und übersetzte

Hubert Sowa, Alexander Glas, Fritz Seydel (Hrsg.): KUNST – Lehrerband 2, Ernst Klett Verlag

KUNST - Lehrerband 2

Der Lehrerband zum erfolgreichen Lehrbuch »KUNST – Arbeitsbuch 2« des Ernst Klett Verlages unter Mitarbeit von Markus Laube, Dr. Ines Seumel und Prof. Andreas Wendt Methoden, Kommentare, Materialien: Der Lehrerband zum »KUNST Arbeitsbuch 2« liefert neben Hinweisen zum Einsatz des Buches im Unterricht zahlreiche sofort einsetzbare Materialien, die Lehrerinnen und Lehrer bei der Vorbereitung und Durchführung ihres Unterrichts unterstützen. Mehr Informationen und Inhaltsverzeichnis bei Klett

Andreas Wendt (Hrsg.): Willkommen im Schrebergarten

Willkomen im Schrebergarten

Eine Ausstellung des Goethe‐Instituts Australien in Melbourne und des Institutes für Kunstpädagogik der Universität Leipzig in Melbourne und weiteren Orten Australiens. Wenn man mit dem Zug durch Deutschland fährt, sieht man sie überall in der Nähe der großen Städte: «Die Schrebergärten». Kleine eingezäunte Gärten, einer akkurat neben dem anderen. Mit den kleinen Erholungsinseln strebte man nach verbesserter Ernährung, nach Grün und frischer Luft. In Deutschland gibt es heute mehr als eine Million Kleingärten die hauptsächlich in den Städten zu finden

Hubert Sowa, Alexander Glas, Fritz Seydel (Hrsg.): KUNST – Arbeitsbuch 2 Schülerbuch 7.-10. Schuljahr Ernst Klett Verlag

KUNST - Arbeitsbuch 2

Der Band 2 des neue Lehrwerks «Kunst» vom Ernst Klett Verlag greift die inneren Themen der Jugendlichen der Klassen 7 bis 10 auf, die zugleich zentrale Themen der kulturellen Entwicklung und der bildenden Kunst sind. Es gab noch nie ein vergleichbares Lehrbuch der Visuellen Kultur und Kunst. Unter Mitarbeit von Markus Laube, Dr. Roland Meinel, Dr. Ines Seumel und Prof. Andreas Wendt «Es gab noch nie ein vergleichbares Lehrbuch der Visuellen Kultur und Kunst. Alle didaktischen Diskussionen der letzten 50

Andreas Wendt (Hrsg.): Kunst+Unterricht: Schrift und Gestaltung Heft 343/344, 2010

, zum .

Dieses materialhaltige Doppelheft gibt einen Überblick über die Rolle von Schrift und Schriftgestaltung in der Gegenwart. Es zeigt vielfältige Positionen im professionellen Umgang mit Schrift als einem Basiselement im Grafikdesign und als Material in der bildenden Kunst. In Unterrichtsbeispielen werden Möglichkeiten vorgestellt, das Thema Schrift und Schreiben zeitgemäß mit Schülerinnen und Schüler anzupacken. Dabei wird der Bogen von der täglichen Schriftanwendung, vom Handgeschriebenen bis zum Schreiben am Computer gespannt. In Form eines Lehrgangs werden grundlegende Regeln und Basiswissen der Schriftgestaltung

Frank Schulz (Hrsg.): Kunst+Unterricht: Malerei aktuell Heft 336/337, 2009

K+U Malerei

Dieses materialhaltige Themenheft zeigt vielfältige Positionen figurativer Malerei heute und verdeutlicht, wie mit den spezifischen Gestaltungsmitteln der Malerei auf höchst unterschiedliche Art und weise erfahrene Lebenswirklichkeit zum Ausdruck gebracht wird. Vorgestellt werden entsprechende Unterrichtsbeispiele, in denen die Schülerinnen und Schüler selbst im Bereich der Malerei produktiv mit ihrer eigenen Lebenswirklichkeit auseinandersetzen. Im Vordergrund stehen dabei die Mittel sachlicher Dokumentation, hintersinniger Manipulation oder des collageartigen Schaffens neuer Zusammenhänge. Rezeptiv werden die neueren Entwicklungen in der Malerei seit den 1990er-Jahren bearbeitet. In

Frank Schulz (Hrsg.): Kunst+Unterricht: Kreativität Heft 331/332, 2009

Dieses Heft setzt sich anlässlich des Europäischen Jahres der Kreativität und Innovationen mit den verschiedenen Umgangsweisen mit Kreativität bzw. mit dem Kreativitätsbegriff auseinander. Es hebt die Zusammenhänge von Kreativität und künstlerisch-ästhetischen Aspekten sowie kunstpädagogischen Prozessen heraus. Ein besonderer Schwerpunkt besteht in Überlegungen, wie Kreativität in bildnerischen Werken und Prozessen in Erscheinung tritt und woraus sich Differenzen ergeben. Auch beschäftigt sich das Heft mit der Entwicklung der Kreativität im Kindeslater und stellt Modelle, Ansätze und Richtungen vor. Kunst+Unterricht bestellen in Friedrich Verlag

Frank Schulz (Hrsg.): Günther Regel, Das Künstlerische vermitteln …

Das Künstlerische vermitteln...

Der Kunstpädagoge und Kunsttheoretiker Günther Regel hat viel dazu beigetragen, den kunstpädagogischen Diskurs in Ost und West immer wieder zu beleben und durch originäre Beiträge praxisnah mitzubestimmen. Viele seiner Positionen gehören heute zu den Standards kunstpädagogischer Theorie und Praxis. Vertreter aus Schule und Hochschule beziehen sich gleichermaßen immer wieder darauf. Der Kunstpädagoge und Kunsttheoretiker Günther Regel hat viel dazu beigetragen, den kunstpädagogischen Diskurs in Ost und West immer wieder zu beleben und durch originäre Beiträge praxisnah mitzubestimmen. Viele seiner Positionen

« Ältere Einträge Neue Einträge