Kategorien Archiv: Veranstaltungen

… und was machst du sonst so?

Am 01.07.2019 beginnt die Sommerausstellung im Institut fürKunstpädagogik unter dem Titel »… und was machst du sonst so?«.Ausgestellt werden Arbeiten von Studierenden des Instituts, die außerhalb des Studiums entstanden sind. »… und was machst du sonst so?« Diese Frage richtet sich im Rahmen der diesjährigen Sommerausstellung im Institut für Kunstpädagogik an die angehörigen Studierenden: Ab dem 01.07.2019 werden individuelle Arbeiten von Studierenden des Instituts ausgestellt, die außerhalb des Studiums entstanden sind. Passend dazu werden auch die dazugehörigen privaten Arbeitsplätze gezeigt,

Zum Greifen nah

Eine Ausstellung für blinde, seheingeschränkte und sehende Menschen im Antikenmuseum der Universität Leipzig Ein Museum für Alle – das war die Idee des Projekts. Die Frage, die sich die Studierenden der Kunstpädagogik gemeinsam mit Studierenden der Klassischen Archäologie in den Kursen »Corporate Identity« und »Websitegestaltung« stellten: Wie lässt sich eine Ausstellung entwerfen, die inklusiv ist und neue Gelegenheiten schafft, allen Menschen den Zugang zu Museen zu ermöglichen? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, absolvierten sie im Rahmen des von

Eine alltägliche Sammlung

Eine alltägliche Sammlung – Antike erleben zum Braille Festival Anlässlich des diesjährigen Louis Braille Festivals in Leipzig, öffnete das Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig seine Türen zu einer Ausstellung, die sich an Sehende, Sehbeeinträchtigte und an blinde Menschen richtete. Auch in diesem Jahr wurde die griechisch-römische Antike des Mittelmeerraums vielseitig thematisiert. Eine Zusammenstellung aus persönlichen Alltagsgegenständen symbolisierte dabei sowohl die eigene Beziehung zur Antike als auch die Verbindung zum jeweiligen zweiten Fach der Lehramtsstudierenden des Instituts. Kategorien wie Sport,

TON IN TON 2019

Ausstellung für Kunst und Musik Es ist wieder soweit, die TON IN TON Ausstellung öffnet im Juni für drei Tage ihre Türen. TON IN TON ist eine jährliche Ausstellung für Bildende Kunst und Musik, organisiert vom Fachschaftsrat Musikwissenschaft und Kunstpädagogik der Universität Leipzig. Die Teilnehmenden aus diesen beiden und neuerdings auch aus anderen Fachrichtungen treten dabei in einen künstlerischen Dialog, der durch das Prinzip Vorlage und Reaktion bestimmt wird. Die Ergebnisse sind in einem vielfältigen Rahmenprogramm vom 21. bis 23.

Retrospektiv: Semesterauftakt und Ausstellung

Am Freitag, den 05.04.2019 ab 20:00 Uhr konnten im Raum 302 des Instituts für Kunstpädaogik erstmals Fühlbücher für Sehende und Nicht-Sehende angefasst und angeschaut werden. Die Studierenden zeigten zudem Semesterarbeiten, einen Film, Spiele, 8-pager, Collagen und Arbeiten mit Zufallstechniken, allesamt entstanden im Selbststudium und in den Kursen des Wintersemesters von Markus Laube und Lena Schrieb. Impressionen der Ausstellung auf flickr Semesterauftakt und Ausstellung Es laden ein: Die Kurse »Prinzip Collage« und »Prinzip Zufall« Freitag, den 05.04.2019, 20:00 Uhr Raum 302,

Informieren Sie sich zum Masterstudiengang außerschulische Kunstpädagogik!

12.2.2019 – Informationsveranstaltung zum Masterstudium der außerschulischen Kunstpädagogik Der B.A. ist in der Tasche und nun? Interessiert am Masterstudium der außerschulischen Kunstpädagogik? Der Masterstudiengang der außerschulischen Kunstpädagogik in Leipzig ist wissenschaftlich ausgerichtet. Er bietet zudem Weiterführungen der künstlerischen und der pädagogischen Praxis. Hier können Sie, neben den wissenschaftlich-theoretischen Vertiefungen und fachlichen Erweiterungen, in Projekten eigenverantwortlich die außerschulische pädagogische Arbeit in verschiedensten Bereichen erproben und sich auf diese Weise zielgerichtet auf die spätere Berufspraxis vorbereiten. Auch Quereinsteiger, bzw. Absolventinnen und Absolventen

Eröffnungsveranstaltung zum Clara-Schumann-Jahr

Die Veranstaltung SCHUMANN – Ausstellung / Konzert / Performance eröffnet am Samstag, den 26. Januar 2019 um 19.30 Uhr in der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn-Bartholdy« Leipzig das Clara-Schumann-Jahr 2019. Clara Schumann – musikalisches Wunderkind, gefeierte Pianistin und Komponistin – steht für zentrale Widersprüche und Konflikte in den Geschlechterrollen der bürgerlichen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Sie ist Tochter eines ehrgeizigen Klavierlehrers, Frau eines Komponisten, den sie gegen den Willen des Vaters geheiratet hat, und Mutter von acht Kindern.

Spinnwerk 2

Kleines Performancefestival Raum und Bewegung Die HALLE 14 in der Baumwollspinnerei Leipzig – ein anregender Ort für Kunstvermittlung in historisch sowie emotional geladenen Räumlichkeiten – fordert zum zweiten Mal handelnde Reaktionen heraus. Verbunden mit dem Arbeitsthema »SpinnWerk« sind unter Leitung von Prof. Dr. Ines Seumel im Kurs »Performance- und Aktionskunst« durch performative Auseinandersetzung verschiedenste site-specific Aktionen, aber auch thematisch konzipierte Bildlösungen entstanden. Zudem beziehen sich einige der performativen Sequenzen auf industrie-historische Aspekte der Leipziger Baumwollspinnerei. Zu erleben sind in der

zwölfte schicht

Kunstarbeit im Semester 2018 Dieses Jahr geht das Ausstellungsformat »schicht« am Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig in die zwölfte Runde. Gezeigt werden ausgewählte Semester- und Abschlussarbeiten Studierender. In den Räumlichkeiten des Instituts und der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät werden Werke der unterschiedlichsten Techniken wie Malerei, Fotografie, Grafik, Druckgrafik, Typografie, Grafikdesign, Buchgestaltung und Film zu sehen sein. Die feierliche Eröffnung der Ausstellung findet am 25. Oktober 2018 im Institut für Kunstpädagogik, Ritterstraße 8-10, 04109 Leipzig statt. Die Ausstellung wurde von InstitutsmitarbeiterInnen und

Mathematik trifft Kunst

Lange Nacht der Wissenschaften am 22.06.18, 18-24 Uhr Der Masterstudiengang Außerschulische Kunstpädagogik kooperiert dieses Jahr mit dem Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften. Zur Langen Nacht der Wissenschaften werden im Vortragssaal des MPI Vorträge und parallel künstlerische Workshops statt finden. Wie lässt sich mathematische Forschung visualisieren? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Wissenschaftler*innen, die Mitarbeiter*innen des MPI und unsere Studierenden in einem vorbereitenden Tagesworkshop (Leitung: Marie-Pascale Gafinen) im Sommersemester 2018. Das für die Architektur in den USA der 50er Jahre entwickelte

« Ältere Einträge Neue Einträge